Home
Shop

Erfolgreiche Premiere des |Lindt Weihnachts-Lichtzaubers

16. November 2010 – Heute Abend ist die Chocoladefabrik von Lindt & Sprüngli zum Schauplatz spektakulärer Lichtkunst geworden. Markenbotschafter Roger Federer, die Lindt Maîtres Chocolatiers und Ernst Tanner, CEO und Verwaltungsratspräsident von Lindt & Sprüngli, gaben gemeinsam das Startsignal für die festlichen Projektionen des Künstlers Gerry Hofstetter. Rund 8'000 Besucher bestaunten die weihnachtlichen Sujets und genossen die märchenhafte Adventlandschaft auf dem Gelände.

Kurz nach 19 Uhr hat Ernst Tanner, CEO und Verwaltungsratspräsident von Lindt & Sprüngli, den ersten Lindt Weihnachts-Lichtzauber eröffnet. In seiner kurzen Willkommensbotschaft äusserte er sich enthusiastisch: «Heute wird ein Weihnachtsmärchen wahr – für alle, die Lindt Chocolade lieben und sich gerne von der faszinierenden Lichtkunst Gerry Hofstetters verzaubern lassen.» Das war das Stichwort für Markenbotschafter Roger Federer. Unter dem Jubel der Zuschauer betrat er die Bühne vor der Chocoladefabrik von Lindt & Sprüngli in Kilchberg. Für ihn sei es eine besondere Ehre, heute hier zu sein, gestand der Tennisstar: «In Kilchberg ist der Ursprungsort der feinen Lindt Chocolade, die mich an jeden Match begleitet. Heute steht ein ganzer Abend in ihrem Zeichen – das ist ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk.» Auch Maître Chocolatier Urs Liechti war sichtlich berührt: «Es ist ein wunderschönes Gefühl, dass wir unsere Leidenschaft für das Chocoladehandwerk mit einem so grossen Publikum teilen dürfen.»

Faszinierende Kunst

Gebannte Augenpaare waren auf die Protagonisten gerichtet, als sie gemeinsam den Startknopf für das grosse Lichtkunstspektakel drückten. Untermalt von bekannten Weihnachtsliedern erstrahlte die Chocoladefabrik rund zwölf Minuten lang im Glanz von 24 stimmungsvollen Motiven. Der Favorit von Gerry Hofstetter: Die riesige Praliné-Schachtel, die sich über die gesamte Fassade erstreckte. «Die Praliné-Schachtel ist eigentlich ein schlichtes Motiv, das durch die überdimensionierte Darstellung aber unheimlich gut wirkt», schwärmte der Light Artist. «Sie verkörpert die perfekte Symbiose zwischen Lichtkunst und Schokolade.» Von der märchenhaften Seite zeigte sich auch das weihnachtlich dekorierte Gelände rund um den Hauptsitz von Lindt & Sprüngli. Besondere Highlights für die Kleinen waren der Samichlaus, der vor seinem Haus ihren Wünschen lauschte, und das Kinderkarussell. Beim Wunschbriefkasten schliesslich konnten alle ihre Lindt Chocoladewünsche einwerfen. Eine magische Anziehungskraft hatten die Weihnachtshäuschen der Lindt Maîtres Chocolatiers, wo Kinder wie Erwachsene durch grosse Fenster die Entstehung feinster Meisterwerke aus Lindt Chocolade beobachten und anschliessend degustieren konnten. Daneben luden reich geschmückte Marktstände zum Verweilen ein.

Licht-Projektionen noch bis 26. Dezember

Die stimmungsvollen Lichtprojektionen werden noch bis zum 26. Dezember zu sehen sein. Jeden Morgen von 6 Uhr bis ca. 8 Uhr und abends von 17 Uhr bis ca. 22 Uhr erscheint ein anderes Motiv auf der Fassade der Chocoladefabrik. Auch der Lindt Wunschbriefkasten neben dem Santahaus bleibt bis Weihnachten bestehen. Von allen ausgefüllten Wunschzetteln werden an jedem Adventwochenende fünf Gewinner gezogen, denen ein chocoladiger Weihnachts-Wunsch erfüllt wird.

 

 

Deutsch